Gesamter Beitrag

Spatenstich Neubau

 

Seit vielen Jahren verfügt die Genossenschaft über ein Grundstück in Oberreut - an der Gustav-Schulenburg-Straße - in Nachbarschaft des genossenschaftlichen  Bestandes an der Friedrich-Weick-Straße.

Am 11. Januar 2018 erfolgte der Spatenstich für den dort entstehenden Neubau. Dieser wird 46 Wohneinheiten mit insgesamt rund 3.700 Quadratmeter  Wohnfläche umfassen.
Alle Wohnungen werden barrierefrei ausgestattet, einige davon auch rollstuhlgeeignet. Das Gebäude verfügt über eine Tiefgarage, von der aus man alle vier Vollgeschosse
(EG – 3.OG) sowie das zurückversetzte Dachgeschoß komfortabel über verglaste Aufzüge erreicht.

Es werden Wohnungsgrößen von kleinen Zweizimmerwohnungen (ab 46qm) bis zu großzügigen Fünfzimmerwohnungen (109qm) angeboten. Im Erdgeschoß verfügen die Wohnungen über Mietergärten, im Dachgeschoß über Dachterrassen – alle übrigen Wohnungen verfügen über Balkone mit Abstellboxen für Balkonmöbel. Die Wohnungs-grundrisse sind offen gestaltet mit großzügigen Wohn-Ess-Koch-Bereichen. Unterstützt wird der offene Eindruck durch größtenteils bodentiefe Fenster („Französische Balkone“) und – mit knapp 2,50m - relativ hohen Räumen.

Das Gebäude wird nach dem sehr „energiesparenden“ KfW-Effizienzhaus-Standard 55 ausgelegt und mit Fernwärme von den Stadtwerken Karlsruhe versorgt. Sämtliche Fenster und Balkontüren sind dreifachverglast und verfügen über außenliegende Roll-Screens (textile Verdunklungseinrichtungen).



Die Wohnungsausstattung entspricht zeitgemäßen Bedürfnissen und ist modern gehalten. Alle Türen in den Wohnungen sind breiter als 90cm. Die Bäder verfügen über großformatige Wandfliesen und bodenbündige Duschen mit Mosaikverfliesung. Befestigungsmöglichkeiten für Stützklappgriffe in den Bädern sind vorbereitet für den Fall, dass für diese ein Bedarf besteht. Die Wohnungen sind damit weitestgehend altersgerecht ausgelegt. Aber auch für Familien mit Kindern wird ein GWK-Spielplatz direkt auf dem Nachbargrundstück angelegt.

Für die Finanzierung werden zinsgünstige, öffentliche Fördermittel von Stadt und Land beansprucht. Die Genossenschaft bedankt sich für die Unterstützung von Liegen-schaftsamt und L-Bank bei deren Vermittlung. Die Fördermittel bedingen einen Mietabschlag, was dem genossenschaftlichen Fördergedanken entgegenkommt
und die Vorlage eines Wohnberechtigungsscheins.
Der Bezug des Gebäudes ist im 2. Halbjahr 2019 vorgesehen.



Bitte lesen Sie hier weiter:

https://bnn.de/lokales/karlsruhe/sozialer-wohnungsbau-kommt-aus-der-depression

https://www.ka-news.de/wirtschaft/regional/Spatenstich-in-Oberreut-3-700-Quadratmeter-neue-Wohnflaeche-entstehen;art127,2172297

 

Zurück zur vorhergehenden Seite